Carol Tainton

Über mich

ich bin in Johannesburg Südafrika geboren und aufgewachsen.
Mit 3 Jahren begann ich zuHause Klavier zu spielen, gewann Preise in Klavierwettbewerben

Mit 16 fing ich ein 5-jähriges Musikstudium am Konservatorium in Pretoria an und schloss mit dem Höheren Diplom mit Auszeichnung im Klavier (Konzertexamen) und Pädagogik.

IN DEUTSCHLAND

1972 kam ich nach Deutschland mit einem DAAD-Stipendium um meine Studien fortzusetzen. Ich studierte Klavier und Cembalo bei Prof. Eliza Hansen an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg ein und schloss 2 Diplomprüfungen und das Konzertexamen Cembalo mit Auszeichnung ab.

Dies führte zu einer Anstellung als Dozentin für Klavier an der Hamburger Hochschule für Musik.
Mein Direktor, Prof. Helmut Franz attestierte mir „eine beliebte Lehrerin zu sein, deren geschickter Unterricht es den Studenten ermöglichte, überraschend schnelle Fortschritte am Klavier zu machen… welches ihr viel Beifall und Anerkennung von Studierenden und Kollegen einbrachte.”

MEINE ARBEIT ALS PIANISTIN

1980 zog ich für 7 Jahre nach Berlin und war eng mit dem Radio Symphonie Orchester verbunden.

Ich spielte in unzähligen Rundfunkaufnahmen, Konzerten und Kammermusikkonzerten in der Philharmonie, im Großen Sender Saal des SFB und in der Staatsbibliothek. Highlights waren Konzerte mit den Sängern, Marilyn Horne, Julia Varady und dem Violinisten Prof. Sascha Gawrilow.
1987 zurück in Hamburg arbeitete ich weiterhin als Orchesterpianistin beim NDR-Orchester über einen Zeitraum von 30 Jahren, spielte Konzerte, auch als Solistin im Laeisz Saal, nahm an zahlreichen Orchestertourneen in Europa teil, auch nach Tokio und New York, Carnegie Hall.
Viele Jahre lang spielte ich auch mit dem Philharmonischen Opernorchester Hamburg: Symphoniekonzerte, Kammermusik, in Opernaufführungen, begleitete Lieder Recitals in der Opera Stabile und spielte fürs Ballett.

John Neumeier lud mich ein, für seine Choreographie „Fenster zu Mozart“ ein Mozart Klavierkonzert zu spielen, andere Choreographien führten uns nach Petersburg und Moskau.
Ich arbeitete viel mit Sängern, war Liedbegleiterin von Helen Kwon, begleitete Charlotte Magiono unter Nikolas Harnoncourt in der Laiesz Halle und spielte jahrelang für Günther Jena, Kantor des St.Michaelis Hauptkirche, die Orgel in seinen Choraufführungen der großen Passionen und Oratorien von Bach, Brahms, etc.
Jena und ich spielten zusammen Bachs Doppelkonzerte an 2 Cembali in der Laeiszhalle während der Bach Tage.

Nach oben scrollen